Rück- (Aus-) Blick

Von Kira Lemke

Die letzten Vorbereitungen sind getroffen und die Koffer gepackt. Endlich ist wieder soweit und es geht mit wundervollen Menschen verschiedener Hochschulen auf die Frankfurter Buchmesse.

In freudiger Erwartung starte ich auch dieses Jahr wieder auf die Buchmesse in Frankfurt.

Bereits im vergangenen Jahr durfte ich dabei sein und meine Hochschule aus Hamburg mit drei weiteren Studierenden repräsentieren. Es war eine einzigartige Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Als im letzten Jahr noch kurzfristig nach freiwilligen Studierenden für LIS-Corner gesucht wurde, ergriff ich die Chance und meldete mich. Wo auch sonst, wenn nicht auf einer internationalen und traditionsreichen Buchmesse, bekommt ein großer Bücherfan die einmalige Gelegenheit in die aufregende Welt der Lektüre einzutauchen? Und die Welt der Bücher war wirklich faszinierend…

Im Vordergrund stand natürlich die Aufgabe unsere Studiengänge vorzustellen und Interessenten zu informieren. Ich war überrascht von den Menschenmengen und dem regen Interesse, welches uns entgegenkam. Viele junge Leute konnten beraten und aufgeklärt werden. Mit Vorurteilen und Klischees gegenüber Informations- und Bibliothekswissenschaften wurde aufgeräumt.

Ein besonderes Highlight stellte natürlich die Buchmesse an sich dar. Zwischenzeitlich nutzten wir unsere Pausen, um uns selbst einen Überblick über Verlage, Unternehmen, Studiengänge und ähnliches zu verschaffen. Neue Kontakte wurden geknüpft, neue Bücher gelangten in unsere Koffer und auch sonst warteten zahlreiche Eindrücke an jeder Ecke, die man kaum in Worte fassen kann.

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden der anderen Hochschulen aus ganz Deutschland klappte wunderbar und wir verbrachten alle eine schöne Zeit zusammen. Es war eine durch und durch positive Erfahrung.

Aus diesem Grund bin ich sehr dankbar auch dieses Jahr wieder mit dabei sein zu können!

Foto: Jacqueline Acquistapace

es ist nie genug

Das war’s – wir sind alle wieder zu Hause, unsere Köpfe drehen sich weiter. Bis zum Rückblick hier noch ein paar letzte Beschäftigungstipps für die, die nie genug bekommen:

Ursula Anstett, librarian, Bundesgerichtshof Karlsruhe, Germany, Dahn

Vielen Dank an alle Gäste, Fragenden, Kommenden, Trinkenden, an alle Hot Spotters, Studieninteressierte und wehmütige Ehemalige, an alle Buchliebhaber und Freigeistler, und natürlich: vielen Dank an die Frankfurter Buchmesse. Es geht weiter…

aktuelle Pressemitteilung – Rückblick

299.112 Besucher und 7.373 Aussteller aus 100 Ländern machten die diesjährige Buchmesse zu einem besonderen Erlebnis. Davon profitierte auch der Gemeinschaftsstand der LIS (Library and Information Science) Studierenden, LIS-Corner.

LIS-Studierende der HTW Chur, HU Berlin, HAW Hamburg, FH Darmstadt und Potsdam trafen sich zum ersten Mal gemeinsam auf der Frankfurter Buchmesse, um Besuchenden ein modernes Bild des/r „BibliothekarIn“ zu vermitteln, Studieninteressenten zu werben, LIS-Studierende anderer Hochschulen kennenzulernen und sich miteinander zu vernetzen.

Neben dem Treffpunkt für Studierende war der Gemeinschaftsstand Anlaufpunkt für zahlreiche Messebesuchende, und das nicht nur wegen der erfrischenden Bionade. Mit vielen Interessierten wurden erfolgreiche Gespräche über Studium, Praktikumsmöglichkeiten oder einfach nur über die tägliche Arbeit
des „Bibliothekars“ – oder heute Informationsspezialisten genannt – geführt. Ein abwechslungsreiches Programm, in dem die Studierenden der einzelnen Hochschulen ihre Studiengänge und ausgewählte Projekte vorstellten, rundete die Präsenz auf der Buchmesse ab.

Während der beiden Präsentationen auf der Bühne des Forums Wissenschaft mit dem Titel „Wir machen auch was mit Medien – und noch viel mehr!“ nutzten die jungen Wilden ihre Chance dem aufmerksamen Publikum einen Einblick in das Studium und das Arbeitsfeld junger „Bibliothekare“ zu ermöglichen. Geladene Alumni berichteten aus ihrem Berufsalltag und stellten sich den Fragen der Zuschauer.

Daneben war das „Phantastische Vorlesen“ der HAW Hamburg ein großer Publikumsmagnet. Hier entführte eine bezaubernde Bibliothekarin aus den Tagen des Barock ihre großen und kleinen Gäste in die Welt der Märchen und Geschichten.

Ein besonderes Bonbon für die Gäste war die Standparty. Mehr als 50 Gäste genossen die gute Stimmung bei Wasser, Sekt und Musik auf der Fläche des Gemeinschaftsstandes. In diesem Rahmen bedankten sich die Studierenden bei Brigitte Klempert von der Frankfurter Buchmesse für die großzügige Spende, die den Stand LIS-Corner überhaupt erst ermöglicht hat.

Die Studierenden des LIS-Corner-Gemeinschaftsstandes zogen am Ende dieser Woche eine sehr positive Bilanz:

„Wir hoffen auch im nächsten Jahr den Messebesuchenden der Frankfurter Buchmesse Library and Information Science als eine moderne Studienrichtung präsentieren zu dürfen und sind uns sicher, dass sich nach der Probe aufs Exempel Studierende weiterer Hochschulen für die studentisch organisierte LIS-Corner begeistern lassen und sich anschließen werden.“

Das LIS-Corner-Team bedankt sich außerdem ganz herzlich bei folgenden Sponsoren:

Frankfurter Buchmesse | ekz | ProQuest | Bionade | Monsenstein und Vannerdat | Emerald

Ihr LIS-Corner Team

Rückblick in Bild und Ton – die Tagesvideos

Damit unser Versprechen nicht einfach so verhallt, gibt es jetzt den ultimativen Rückblick in Form von Videos für jeden der Messetage, an denen man zum Beispiel schön den Aufbau des Standes mitverfolgen kann. Viel Spaß beim Gucken – und allen Mitwirkenden beim Sich-Wiedererkennen! 😉

Vorbereitung – Tag 1

Vorbereitung – Tag 2

Messe – Tag 1

Messe – Tag 2

Messe – Tag 3

Messe – Tag 4

Messe – Tag 5