Vorfreude auf die Buchmesse

Die letzte Buchmesse in Frankfurt scheint schon viel zu lang zurück und wir befinden uns gerade mitten in den Vorbereitungen für die Buchmesse 2016. Auch in diesem Jahr hat sich wieder einiges verändert. Wir sind in diesem Jahr zwar zwei Hochschulen weniger, stecken aber umso mehr voller Tatendrang, um eine spannende Messe-Woche an unserem Stand in Halle 4.2 zu organisieren. Seid gespannt!

So sah es im letzten Jahr bei uns am Stand aus. Foto: Jana Mahlmann
So sah es im letzten Jahr bei uns am Stand aus. Foto: Jana Mahlmann

Sponsoren

In diesem Jahr konnten wir neben unserem Hauptsponsor der Frankfurter Buchmesse, die uns den Messestand zur Verfügung stellt, die Vermögensgestalter TauRes dazu gewinnen, was uns sehr freut. Aber auch die ekz, Citavi und Emerald werden uns in diesem Jahr wieder finanziell und mit Give Aways unterstützen. Vielen, vielen Dank dafür! Da wir ehrenamtlich arbeiten, können wir nur so unseren Messestand realisieren.

Wir freuen uns schon sehr auf die Buchmesse und sind gespannt, was uns in diesem Jahr alles vorort erwarten wird!

Luft und Liebe sind großartige Dinge!

Aber ohne Geld geht es leider doch nicht. Wir alle arbeiten ehrenamtlich für die LIS-Corner und die meisten auch ohne irgendwelche Credit Points seitens ihrer Hochschulen. Dass wir bei allem ehrenamtlichen Engagement unseren Stand natürlich ausstatten müssen, Infomaterialien drucken, Werbegeschenke basteln, Kaffee und Kekse bereits stellen müssen und das auch etwas kostet, versteht sich von selbst. Wo wären wir also ohne unsere langjährigen und treuen Sponsoren?

DER Sponsor schlechthin ist natürlich die Frankfurter Buchmesse, ohne die die LIS-Corner überhaupt nicht existierte. Aber auch die ekz, Citavi, Monsenstein + Vannerdat sowie Emerald sind teilweise seit Anbeginn der LIS-Corner dabei. Wir möchten all unseren Sponsoren deshalb auf diesem Wege herzlich für Ihre langjährige und großzügige Unterstützung und gute Zusammenarbeit danken, ohne die die LIS-Corner nicht möglich wäre.

Nachwuchsbibliothekare im Anflug auf Frankfurt

Wir haben Mitte September und allerorten in der Bibliothekswelt spürt man die Vorbereitungen auf DIE Messe des Jahres für die Buch- aber auch Bibliothekswelt. Innerhalb der LIS-Corner weiß jeder, wovon die Rede ist, wenn von der Messe gesprochen wird und einen anderen Begriff müssen wir eigentlich auch gar nicht verwenden, weiß doch jeder unserer langjährigen Begleiter, dass die LIS-Corner ohne die Frankfurter Buchmesse nicht sein könnte und dort ihre Heimat hat, weshalb wir ein großes Dankeschön für die alljährlich freundliche Unterstützung an dieser Stelle einfach nicht fehlen lassen dürfen!

FBM_Logo_Datum_Ehrengast_Deutsch_Pfade_RGB_42466

Für die treuen Leser dieses Blogs möchten wir damit auch den Schlummer der messefreien Zeit beenden und eine Einstimmung auf die für uns wahrscheinlich erlebnisreichste Woche des Jahres geben. Gespannt sind wir selbst auf das Programm der Buchmessenwoche, haben selbst aber auch schon fleißig geplant. So wird es unseren alljährlichen Umtrunk geben, zu dem wir Kolleginnen und Kollegen, Kommilitoninnen und Kommilitonen und natürlich unsere Sponsoren herzlich einladen. Außerdem wollen wir zusammen mit der HTWK einen Blick auf das bibliothekarische Studium der Zukunft werfen. Wer sich speziell für einen weiterbildenden Master im Bibliotheksbereich interessiert, hat an zwei Tagen die Gelegenheit, sich mit Expertinnen und Experten der FH Köln zu unterhalten und Informationen aus erster Hand zu bekommen. Dass unser Hot Spot nicht fehlen darf, ist selbstverständlich. Auch hier noch einen großen Dank an die Frankfurter Buchmesse. Thema dieses Jahres wird der finnische Weg zum Bibliotheksberuf sein. Lassen Sie sich überraschen!

103. Deutscher Bibliothekartag 2014 in Bremen: Wir waren da

Dass der größte bibliothekswissenschaftliche Kongress Europas nicht ohne die LIS-Corner statt finden kann, ist für die aufmerksamen Leserinnen und Leser dieses Blogs ganz klar. Auch wenn nicht alle, die sich 2013 in Frankfurt am Stand tummelten, auch in Bremen sein konnten, gab es in den Wirren des Kongressgeschehens die ein oder andere erfreuliche Begegnung mit bekannten Gesichtern. Jeder, der schon einmal einen Bibliothekartag besucht hat, weiß bestimmt bestens, wie einem nach dieser jährlich einzigartigen Möglichkeit, alte Bekannte und Freunde aus dem Bibliothekswesen so konzentriert an einem Ort wieder zu sehen, der Kopf raucht. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht! Dank der Messe konnten wir auch unseren Sponsoren einen persönlichen Besuch abstatten und für das freundliche Engagement für den Bibliotheksnachwuchs danken.

Die Bremer Stadtmusikanten in buntKongresseingangAuch wenn an dieser Stelle kein Tagungsbericht folgen soll, so waren wir doch verwundert, dass dieses Jahr der Stand der KIBA fehlte. Wo waren die denn plötzlich abgeblieben? Als LIS-Corner  hatten wir den Bibliothekartag veranstaltungstechnisch schon gar nicht mehr auf dem Schirm, schließlich gab es den KIBA-Stand. Möglicherweise wird es für uns bald wieder Zeit für eine zweite Veranstaltung im Jahr?

Bilder: Franziska Weber, FH Köln

Danke für den schönen Abend

Bis zuletzt wussten wir ja nicht recht, ob wir denn nun wirklich an alles gedacht hatten und die eingeplanten Mengen reichen würden, gestern zeigte sich dann aber, dass wir es sogar etwas übertrieben hatten: Nach einem gewaltigen Andrang am Stand von Studierenden der Bibliotheks- und Informationswissenschaft, von Professorinnen und Professoren, Kolleginnen und Kollegen saßen wir noch etwa bis 20 Uhr in gemütlicher Runde beisammen. Einige versuchten derweil, unsere Massen an Frikadellen, Brötchen und Kuchen unters Messevolk zu bringen. Der Abend war im Großen und Ganzen ein voller Erfolg. Und wer hat das möglich gemacht? Einerseits die Studierenden, die Einkaufslisten erstellten, die Kosten kalkulierten, sich an den Einkäufen abschleppten und Brötchen schmierten. Andererseits aber natürlich auch unsere Sponsoren, ohne die wir nicht die Mittel gehabt hätten, diesen Nachmittag bzw. Abend so zu gestalten, wie wir es letztlich taten. Vielen Dank!

Essen und Trinken satt
Essen und Trinken satt
Jede Menge los am Stand
Jede Menge los am Stand

Die ekz stattet auch Messestände aus!

Wie bitte? Die ekz stattet einen Stand aus? Wenn sich der interessierte Leser jetzt fragt, was es denn damit auf sich hat, möchten wir an unseren Stand auf der Buchmesse erinnern: Kaffee, Kuchen, Plakate, Flyer, Umtrunk und vieles mehr sind nur möglich, weil wir von Sponsoren aus der Bibliotheks- und Informationswelt unterstützt werden. In diesem Sinne ist die ekz für uns nicht nur ein Bibliotheksausstatter bzw. -dienstleister sondern auch einer der Ausstatter unseres Standes, werden wir doch 2013 wieder, man kann es schon traditionell nennen, finanziell unterstützt und möchten uns an dieser Stelle herzlich dafür bedanken.

 

ekz_Slogan_4c Kopie

Die wollen uns wohl veräppeln

Nein, beleidigt sind wir ganz und gar nicht, dass wir ordentlich veräppelt werden, denn es geht ums hessische „Nationalgetränk“, den Apfelwein. Und wo passte es also besser, als für die Buchmesse im Herzen Hessens mit „Äbbelwoi“ gesponsert zu werden? Das Unternehmen „Bembel with Care“ aus dem Odenwald versorgt uns freundlicherweise mit seinen drei Apfelweinsorten Pur, Sauer und Apfelwein Cola in den kultigen Dosen. Dafür an dieser Stelle einen herzlichen Dank. Hat dann noch jemand einen Bembel für uns?

Logo_BembelWithCare