FH-Potsdamer Programm

Auch unser Beitrag zur LIS-Corner steht fest.
Los gehts gleich am ersten tag der Buchmesse am Mittwoch um 16.00 mit Infos zum Bibcamp2008 (erstes deutsches bibliothekarisches Barcamp) welches wir zusammen mit der HU Berlin veranstaltet haben. Gezeigt werden unter anderem Diashows und der Film zum Bibcamp. 

BibCamp-die erste bibliothekarische Unkonferenz in Potsdam und Berlin am 16./17. Mai 2008

Die Fachhochschule Potsdam, als eine praxisorientierte Ausbildungseinrichtung für Information Professionals, war zusammen mit der Humboldt-Universität zu Berlin Treffpunkt für die erste bibliothekarische Unkonferenz im deutschsprachigen Raum. Studierende des Fachbereichs Informationswissenschaften der FH Potsdam organisierten gemeinsam mit Berliner BibliothekarInnen dieses Barcamp unter dem Motto „Bibliothek 2.0 – Von der Theorie zur Praxis“.

Ein Barcamp ist eine Unkonferenz, das heißt, dass es keine Vortragenden und ZuhörerInnen im klassischen Sinne einer Konferenz gibt. Auch ein festes Programm existiert vorher nicht. Vielmehr kann jede/r Teilnehmer/in zu Beginn der Unkonferenz eigene Themen vorschlagen, die anschließend gemeinsam diskutiert werden. Daraus entsteht der Programmablauf für den folgenden Tag.

 

Am Donnerstag werden wir eine gemeinschaftliche Präsentation mit der HU Berlin zum internationalen informationswissenschaftlichen Symposium BOBCATSSS 2008 durchführen. Ebenfalls mit Film und Diashow.

BOBCATSSS2008 – ein Rückblick auf das Symposium in Zadar, Croatien vom 28. bis 30. Januar 2008 

BOBCATSSS – Dies ist ein Akronym für die Städte, in denen sich die Universitäten befinden, die das erste BOBCATSSS – Symposium 1993 initiierten. Ebenso ist es ein Synonym für den interkulturellen Austausch von Informationsspezialisten aus aller Welt. Das uns die Eindrücke der bibliothekarischen Tätigkeiten aus anderen Ländern sind unverzichtbarr für die Zukunft. Erst durch das Symposium wurde uns offensichtlich, wie Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen miteinander umgehen und kooperieren können. Durch die Organisation des Symposiums ist uns ertmals bewust geworden, wie viele Dinge zu bedenken sind und wie viele Komplikationen (auch im menschlichen Miteinander) entstehen können. Doch die Erfahrungen, die wir dadurch gewonnen haben, werden für uns im zukünftigen Berufsleben von größtem Wert sein. Durch BOBCATSSS haben wir Freundschaften mit Menschen aus aller Welt geschlossen und Eindrücke gesammelt, die uns unser ganzes Leben lang begleiten werden.

 

Um die „Verantwortung des Einzelnen“ und Informationsethik geht es am Freitag Vormittag um 11:00. 

Die Verantwortung des Einzelnen – Reflexionen zum Umgang mit Wissenschaft und Technik 

Im Wintersemester 2005/06 führte der Fachbereich Informationswissenschaften zusammen mit der Hochschulbibliothek der FH Potsdam die Veranstaltungsreihe „Ethik und Gesellschaft“ durch. in fünf Veranstaltungen diskutierten fachleute aus Politik und Wirtschaft mit Studierenden und Lehrenden aller Fachrichtungen über die Frage, inwieweit politisches, ökonomisches, künstlerisches und wissenschaftliches Handeln von ethischen Grundsätzen geleitet wird. Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltungsreihe bildet der Vortrag von Joseph Weizenbaum.

 

Alle Fragen rund ums Studium der Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam erfahrt Ihr um 12:00 am Samstag bei uns auf der LIS-Corner.

Bachelor Library Management 

Der Fachbereich Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam bietet Ihnen ein deutschlandweit einmaliges Studium:

Den Studierenden des Fachbereichs werden die Grundlagen der drei Studiengänge

  • Archival Studies / Archiv,
  • Bibliotheksmanagement / Library Management
  • Information Studies / Information und Dokumentation

gemeinsam vermittelt. Neben diesen Grundlagen werden in jedem Studiengang spezielle Lehrinhalte angeboten.  Auf diese Weise erhalten Sie eine breite fachliche Basis.

Arbeits- und Aufgabengebiete der drei Informationsberufe sind nicht mehr strikt voneinander getrennt: Archivare entwickeln Strategien zur digitalen Langzeitarchivierung, Bibliothekare recherchieren in Online-Datenbanken und Dokumentare konzipieren Digitale Bibliotheken. Unser modulares teilintegratives Studium trägt dieser Entwicklung Rechnung.

 

Dieses alles und noch viel mehr könnt Ihr auf der LIS-Corner entdecken. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Studenten aus verschiedenen Semstern informieren Euch umfagreich und kompetent.
Also schaut vorbei bei uns, wir freuen uns auf euren Besuch. 

euer Potsdamer LIS-Corner Team 

Advertisements

Autor: dieter.meer

love swimming

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s